210921Dividende_Dividende_cola_realty income aktie_dividende_Dividendeaktie_Aktien_Coca_cola_dividende_gute_Dividende

Verständlich erklärt: Dividende

Um das Thema Dividende zu verstehen, lesen Sie vorher bitte das Thema Aktie

durch. Das Glossar zur Aktie finden Sie auf unsere Webseite unter Rubrik oder

hier: Aktien 

 

Ein börsennotiertes Unternehmen beteiligt seine Aktionäre in der Regel am Erfolg des Unternehmens, in dem es einen Teil des erwirtschafteten Gewinns an seine Aktionäre ausschüttet. Diese Ausschüttung wird als Dividende bezeichnet. Aus diesem Grund werden Aktien auch als Dividendenpapiere (Beteiligung am Gewinn) bezeichnet.
Die Aktie bietet Anlegern/Anlegerin somit zwei Einnahmequellen: einerseits Dividendenzahlungen und andererseits Kursgewinne. Allerdings ist die Aktie ein Risikopapier, was bedeutet, dass Anleger/Anlegerinnen in der Regel keinen Anspruch auf versprochene Kursgewinne oder eine garantierte Dividende haben.
Am Dividendenzahltag (Auszahlungstag) wird die Dividende vom Aktienkurs abgezogen.
Ein gutes Dividendenunternehmen erkennt man daran, dass das Unternehmen die Dividende (Ausschüttung) wirklich erwirtschaftet. Zahlt ein Unternehmen mehr Dividende aus als es verdient, stellt sich die simple Frage, woher das Geld kommt. Die Antwort ist genauso einfach. Entweder wird es den Rücklagen entnommen oder es werden neue Schulden aufgenommen. Beides reduziert den Firmenwert, was für Aktienkurse Gift ist. Dafür zeigen wir zwei einfache Beispiele.

 

Beispiel: (Negativ-) Musterunternehmen

Aktienkurs vor Zahlung der Dividende: € 100
Dividende: € 3
Dividendenrendite: 3 %
Gewinn pro Aktie: € 0,00
Aktienkurs ex Dividende: € 97,0

Bei diesem Unternehmen sollte der Aktienkurs zum nächsten Auszahltag unverändert bei € 97,00 stehen (€ 97,00 + € 0,00 wieder verdient). Nach einem Jahr hat der Aktionär am nächsten Zahltag ein Vermögen von €100,00 (€ 94,00 + 2x € 3,00). Damit hat der Aktionär/Aktionärin nach 12 Monaten und zwei Ausschüttungen keinen Gewinn erzielt.

 

Beispiel: (Positiv-) Musterunternehmen

Aktienkurs vor Zahlung der Dividende: € 100,00
Dividende: € 3,00
Dividendenrendite: 3 %
Gewinn pro Aktie: € 6,00
Aktienkurs ex Dividende: € 97,00

Bei diesem Unternehmen sollte der Aktienkurs zum nächsten Auszahltag bei € 103,00 stehen (€ 97,00 + € 6,00 wieder verdient). Nach einem Jahr hat der Aktionär/Aktionärin am nächsten Zahltag ein Vermögen von € 106,00 (€ 100,00 + 2x € 3,00). Damit hat der Aktionär/Aktionären nach 12 Monaten und zwei Ausschüttungen 6 % verdient.

Führen wir das Beispiel des Musterunternehmens mit einem Unternehmen durch, welches genau € 3,00 verdient und € 3,00 Dividende zahlt, besitzt der Investor/Investorin nach 3 Jahren eine Aktie mit dem Kurs von € 100,00 zuzüglich € 9,00 gezahlter Dividende (vor Steuern) und hätte tatsächlich eine Dividendenrendite von 3 % erzielt.

Seien Sie also vorsichtig und prüfen erst, ob das Unternehmen jedes Jahr die Dividende mindestens erwirtschaftet, denn der Kapitalmarkt lässt Kurse von Unternehmen, die mehr ausschütten, als sie verdienen, in der Regel stark fallen, sodass trotz einer hohen Dividende in Summe Geld verloren wird.

HINWEIS
Dieser Glossarbeitrag und dessen Inhalt stellt keinerlei Handlungsempfehlung oder Rechtsberatung dar, sondern dient lediglich der Information.
Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Teaser image by

    Werden Sie jetzt Kunde!

    Wir laden Sie ein, Kunde des Digitalen Family Office zu werden. Geben Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir rufen Sie persönlich an.

    Sie haben bereits einen Registrierungscode?
    Starten Sie die Registrierung hier!