Investment ist kein Spiel – Wie funktioniert die Multi-Manager-Strategie?

Eine robuste Entwicklung des Wertpapiervermögens basiert auf dem kontrollierten Einsatz von Risiken, einer damit verbundenen Risikominimierung zur Vermeidung von Verlusten. Große Familienvermögen lassen die Investitionsrisiken sehr häufig durch ein Family Office steuern. Sie wollen ihr Vermögen nicht nur einem Vermögensverwalter anvertrauen. Als Family Office verteilt Breidenbach von Schlieffen & Co. grundsätzlich jedes Anlagevermögen weltweit auf mindestens sechs Vermögensverwalter und reduziert damit das Verwalterrisiko erheblich. Der Auswahlprozess der Vermögensverwalter erfolgt nach klaren, unabhängigen und nachvollziehbaren Kriterien unseres bewährten Multi-Manager-Ansatzes.

Multi-Manager-Ansatz

Erfahren Sie mehr über den Erfolg & die Kosten des Multi-Manager-Ansatzes.

Auswahlprozess – Wie finden wir unsere Vermögensverwalter / Investment- und Fondsmanager?

  • Welche Rendite wurde über die letzten 3 bzw. 5 Jahre erzielt?
  • Gibt es eine klar definierte Investmentphilosophie, die in der Vergangenheit nachvollziehbar und konsequent angewandt wurde?
  • Welche Erfahrung hat der Vermögensverwalter, und wie groß ist sein Team?
  • Wie hoch war die Volatilität der erzielten Rendite (wie stark schwankten die Kurse)?
    (Mit welchem Risiko wurde die Rendite erreicht?)
  • Wie verhielt sich der Vermögensverwalter/Investmentmanager in schwierigen Zeiten?
  • Zeigen Investmentphilosophie und Verhalten in schwierigen Zeiten auf, dass sich die zufriedenstellende historische Rendite in der Zukunft wiederholen lässt?
  • Welche Zugänge gibt es zum Vermögensverwalter, um bei Problemen kurzfristig intervenieren zu können?
  • Welche Größe hat das Vermögen des Verwalters?
  • Wie hoch sind die Kosten der Vermögensverwaltung?
  • Es werden nur diejenigen Verwalter in unsere Fokusliste aufgenommen, die diese Kriterien hinreichend erfüllen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass langfristig nur eine konsequente Disziplin, Investmentphilosophie sowie Risikomanagement der einzige Weg ist, am Kapitalmarkt erfolgreich zu sein.

Eine Auswahl unserer Investment-/Portfoliomanager

Richard Woolnough

Sitz: London
Stärke: globale Anleihen mit Fokus auf Rendite
in der Strategie tätig seit: 08.12.2006

Richard Woolnough

Der Fonds strebt eine Kombination aus Kapitalwachstum und Erträgen an, um auf der Grundlage von Engagements in optimalen Ertragsströmen an den Anlagemärkten eine Rendite zu erzielen. Der Fonds investiert in ein breites Spektrum von festverzinslichen Wertpapieren, bei denen der Manager die größten Chancen erkennt; die Grundlage bildet dabei seine Gesamtbeurteilung unterschiedlicher makroökonomischer, anlagenspezifischer und sektorrelevanter Faktoren sowie von Faktoren auf Aktienebene. Der Manager kann außerdem bis zu 20% des Portfolios in Aktien von Unternehmen anlegen, wenn diese in seinen Augen ein besseres Wertpotenzial besitzen als Anleihen. Der Fonds kann Engagements in Vermögenswerten sowohl über Positionen in physischen Wertpapieren als auch über Derivate aufbauen.

Michael Schoenhaut

Sitz: New York
Stärke: Ertragsorientierte, globale Vermögensverwaltung mit einem Fokus auf höherrentierliche Anlagen
in der Strategie tätig seit: 11.12.2008

Michael Schoenhaut

Das Ziel des Fonds sind ausschüttungsfähige Erträge durch die Vereinnahmung von Zinsen, Dividenden, Prämien sowie realisierten Kursgewinnen zu erzielen. Das Portfoliomanagement strebt dieses Ziel durch eine globale Anlage in Wertpapieren sowie durch den Einsatz von Derivaten an. Das Fondsmanagement agiert dabei sehr flexibel und streut zwecks Risikominimierung äußerst breit. Die Aktienquote schwankt zwischen 25% und 40% des Fondsvolumens. Der Anteil höher verzinslicher Anleihen ist regelmäßig mehr als 30%. Bieten Anleihen (inkl. höherverzinslichen Anleihen) eine attraktivere Rendite als Aktien, investiert der Portfoliomanager eher in Anleihen. In der Regel sind mehr als 50% des Fondsvolumens in den USA investiert. Da der Sitz des Portfoliomanagements in New York ist, investiert der auch in für die USA typische Kapitalmarktinstrumente wie REITS (Real Estate Investment Trust) oder US Pfandfriefe (Mortgage backed securities). Die Kombination der Anlageprodukte erzielt hohe laufende Erträge, die eine Ausschüttung von mehr als 4% pro Jahr möglich machen. Die Preise der investierten Wertpapiere können stark schwanken. JP Morgan Asset Management verfügt über einen disziplinierten Investmentansatz, der das Risikomanagement konsequent einbezieht. Der Portfoliomanager setzt die ihm durch JP Morgan Asset Management zur Verfügung stehenden Ressourcen interessewahrend ein. In Kombination mit anderen vermögensverwaltenden Fonds, liefert der Fonds für ein Portfolio langfristig Mehrwert.

Klaus Kaldemorgen

Sitz: Frankfurt am Main
Stärke: Globale Vermögensverwaltung mit striktem Risikomanagement
in der Strategie tätig seit: 02.05.2011

Klaus Kaldemorgen

DWS Concept Kaldemorgen ist ein Multi-Asset-Fonds mit integriertem Risikomanagement. Vermögensverwaltender Fonds Global (Fokus ist eine globale Asset Allokation mit anschließender Einzeltitelauswahl). Das Ziel des Fonds besteht darin, in Euro eine Gesamtrendite über Anlagen in verschiedenen Märkten und Instrumenten je nach Konjunkturzyklus und Einschätzung des Fondsmanagements zu erzielen. Der Fonds ist bestrebt, Long-Positionen und synthetische Short-Positionen aufzubauen, um von der Über- bzw. Unterbewertung verschiedener Anlageklassen/-instrumente zu profitieren, und Anlagen in Derivaten zur Absicherung von Marktrisiken einzusetzen. Das Team um den Fonds Manager Klaus Kaldemorgen arbeitet mit einem besonders disziplinierten Risikomanagementprozess, um Verluste zu begrenzen. Das Resultat ist, dass der DWS Concept Kaldemorgen eine der geringsten Volatilitäten unter den vermögensverwaltenden Fonds aufweist. Sitz des Portfolio Management ist Frankfurt.

Elmar Peters

Sitz: Köln
Stärke: Globale Vermögensverwaltung mit konstanter Absicherung und einem Fokus auf Qualitätstitel
in der Strategie tätig seit: 23.10.2007

Elmar Peters

Vermögensverwaltender Fonds Global (Fokus Einzeltitelauswahl, Qualitätsunternehmen): Der Fonds investiert nach dem Grundsatz der Risikostreuung weltweit in Aktien, Geldmarktinstrumente, Zertifikate, Renten, Wandelanleihen, Währungen, Gold und Investment Fonds und andere zulässige Finanzinstrumente. Der maximale Aktienanteil beträgt 55%. Die Titelselektion basiert auf der Fundamentalanalyse der Flossbach von Storch AG. Bei der Einzeltitelselektion setzt der Verwalter Flossbach von Storch besonders auf Qualitätsunternehmen. Der im Verhältnis zu anderen vermögensverwaltenden Fonds relativ hohe Aktienanteil bedeutet natürlich auch eine höhere Volatilität der Kurse. Sitz des Portfolio Management ist Köln.

Paul Read

Sitz: Henley-on-Thames
Stärke: Höherrentierliche Anleihen mit einem Fokus auf Europa
in der Strategie tätig seit: 31.03.2006

Paul Read

Vermögensverwaltender Fonds Europa mit dem Fokus auf das höher verzinsliches Anleihesegment (Einzeltitelauswahl): Der Invesco Pan European High Income Fund kann neben europäischen Hochzinsanleihen, Unternehmensanleihen und Staatsanleihen auch in europäische Aktien investieren. Die Aktienquote beträgt maximal 30 Prozent. Die flexible Mischung und ein gemäßigtes Risiko machen den Fonds für renditeorientierte Anleger interessant. Uns gefällt besonders gut der hohe Grad an Transparenz. Mit dem Fonds Management Team kann man einen direkten Dialog führen. Das Portfolio wird regelmäßig offen gelegt. Obwohl das Risikoprofil höher ist, gefällt uns die Streuung und der Auswahlprozess sehr gut. Wir haben keine Sorgen bzgl. eines Ausfalls einzelner Schuldner. Wir haben Sorgen bezüglich des Liquiditätsrisikos. Wenn der Anleihemarkt in Stress gerät, wird der Preis des Fonds fallen. Da der Stress aber liquiditätsbedingt ist, ist es vorrübergehender Stress. Sitz des Portfolio Management ist Henley on Thames, England.

Dr. Jan Ehrhardt

Sitz: Pullach bei München
Stärke: Globale Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement
in der Strategie tätig seit: 10.02.2011

Dr. Jan Ehrhardt

Dieser Fonds ersetzt zum 01.09.2019 in den Strategieportfolios den Nordea Stable Return Fonds. Hintergrund ist, dass der DJE Zins & Dividende ein klares Investmentmodel hat. Die maximale Aktienquote beträgt 50% und wird in der Regel zwischen 35% und 50% aktiv gesteuert. Der Einzeltitelauswahlprozess ist dem des Nordea Stable Return vergleichbar auch werden US Treasuries als Absicherungsinstrument genutzt. Im Gegenteil zum Nordea Stable Return nutzt der DJE Aktienfutures nicht als Hebelprodukt, um den Erfolg der Einzeltitelauswahl gegen de Markt zu hebeln. Solche gehehebelten 120/20 oder 130/30 Strategien lehnen wir ab. Der DJE Zins & Dividende ist sowohl als Einzelinvestment, aber insbesondere in der Portfoliostrategie für jeden Privatkunden geeignet.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – Wie überwachen wir unsere Vermögensverwalter / Investment- und Fondsmanager?

  • Regelmäßiger Dialog mit den Vermögensverwaltern und Überwachung des Rendite/Risiko Profils.
  • Überprüfung der Konzentration der Vermögensverwalter in Bezug auf Klumpenrisiken (Einzeltitel,- Länder- oder Sektorkonzentration).
  • Beständigkeit des Investment Teams? (ein Wechsel des Portfolio Managers ist häufig negativ).
  • Verhalten des Portfolio Managers während schwieriger Zeiten und besonders intensiver Dialog in solchen Kapitalmarktphasen?
  • Wird die Investmentphilosophie unverändert und diszipliniert eingehalten?
  • Überprüfung der Kostenquote!

Die Erfahrung von Breidenbach von Schlieffen & Co. in der Auswahl und dem Controlling der besten Fonds-/Investmentmanager weltweit ist der Vorteil für unsere Kunden.

Werden Sie jetzt Kunde!

Wir laden Sie ein, Kunde des Digitalen Family Office zu werden. Geben Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir rufen Sie persönlich an.

Sie haben bereits einen Registrierungscode?
Starten Sie die Registrierung hier!