Glossarbeitrag_Massbänder_01_Cover

Verständlich erklärt: Globale Flow Trading Regel

In diesem Beitrag wird die „Globale Flow Trading Regel“ von Bank of America Securities (BofA Securities) beschrieben.

BofA Securities erstellt monatlich den Fund Manager Survey (FMS) für den rund 200 internationale und professionelle Investoren, Chief-Investment Officer (CIOs), Portfoliomanager sowie Vermögensverwalter zu Ihrem institutionell verwalteten Vermögen befragt werden. Die Assets under Management der Befragten liegt bei ca. $650 Mrd.

Die Erkenntnisse aus dem FMS werden nur den Teilnehmern und Kunden von Bank of America Securities zur Verfügung gestellt, zu denen auch Breidenbach von Schlieffen & Co. gehört. Teil der Erkenntnisse sind die globalen Kapitalflüsse institutioneller Anleger.

Die Globale Flow Trading Regel betrachtet die Cross-Asset-Kapitalflüsse in Kombination mit den makroökonomischen Konditionen und gibt so Kauf- und Verkaufssignale für den Aktienmarkt. Es handelt sich um einen Contrarian-Indikator. Wenn die Abflüsse/Abgänge aus den Aktienmärkten über vier Wochen hoch sind dann gibt es ein Kaufsignal und umgekehrt.

Breidenbach von Schlieffen & Co. verarbeitet die „Globale Flow Trading Regel“ sowie weitere 17 Indikatoren in seinem eigenen Research, das monatlich in einer „Heatmap“ abgetragen wird. Die „Heatmap“ zeigt somit auf einen Blick, wie das Sentiment des Kapitalmarkts ist.

HINWEIS
Dieser Glossarbeitrag und dessen Inhalt stellt keinerlei Handlungsempfehlung oder Rechtsberatung dar, sondern dient lediglich der Information.
Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Teaser image by patricia serna on Unsplash

    Werden Sie jetzt Kunde!

    Wir laden Sie ein, Kunde des Digitalen Family Office zu werden. Geben Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir rufen Sie persönlich an.

    Sie haben bereits einen Registrierungscode?
    Starten Sie die Registrierung hier!